Fleygur Höfe des Monats

Hof des Monats September 2013 ist der
"Ferien & Islandpferdehof Jungwirth"


 
     
 


Der Reit- und Ferienhof Jungwirth bietet Reitstunden und Reitkurse für Anfänger, Wiedereinsteiger und Fortgeschrittene unter Leitung von Katja (IPZV-Trainer C) an. Hier können Sie bei Familie Jungwirth im Bayerischen Wald bei Passau alleine oder mit der ganzen Famile Urlaub machen und gleichzeitig Ihre Reitkenntnisse vertiefen! Die 5 Ferienwohnungen bieten Platz für bis zu 12 Personen und sind damit auch für Gruppenurlaube bestens geeignet.

Fleygur: "Herr Jungwirth, im April diesen Jahres haben Sie auf Ihrem Ferienhof im Bayerischen Wald in der Nähe von Passau eine neue Islandpferde- Reitschule eröffnet. Wer hatte die Idee und wie kam es zur Gründung?"

M. Jungwirth: "Meine Eltern haben den Hof Anfang der 70er Jahre übernommen und vermieteten seit der Zeit Ferienwohnungen. Seit meiner frühesten Kindheit gab es neben anderen Tieren auch Pferde und Ponys auf unserem Bauernhof, auf denen mein Vater die Kinder seiner Feriengäste herumführte. Ich bin quasi mit ihnen groß geworden und seither begeisterter Hobbyreiter. Durch meine Frau Andrea, die bereits seit ihrer Kindheit reitet (eine Pferdenärrin ist/Reitsport betreibt), kamen die ersten Islandpferde auf den Hof. Ihrer Leidenschaft für diese Tiere verdanken wir die Idee, den Reitbetrieb auszubauen, wofür der Hof bereits beste Voraussetzungen bot. Andrea hat dann auch den Impuls dafür gegeben, Katja als qualifizierte, erfahrene Reitlehrerin mit IPZV-Trainerschein auf der Suche nach einem neuen Wirkungskreis für unseren Hof zu begeistern, um professionellen Reitunterricht anbieten zu können und mit einer eigenen kleinen Reitschule einen neuen Akzent zu setzen. Damit konnte unser Projekt starten und bisher sind wir sehr zufrieden."

Fleygur: "In den historischen, bis zu 400 Jahre alten Gebäudeteilen Ihres ehemaligen Bauernhofes beherbergen Sie in zweiter Generation seit über 40 Jahren Feriengäste. Wie sieht Ihr Angebot für die Urlauber aus?"

M. Jungwirth: "Aus der Tradition heraus sind wir ein klassischer Ferienbauernhof, der bestens geeignet ist für Familien mit Kindern. Daher gibt es direkt am Hof ein großes Angebot an Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten speziell für Kinder im Garten, der Spielscheune und einem großen Spielzimmer im Haus mit reichlichen Spielgeräten. Wir vermieten derzeit fünf sehr individuelle Ferienwohnungen unterschiedlicher Größe, die mit teilweise 8 bis 12 Personen belegt werden können und mit allem ausgestattet sind, was man für einen angenehmen und entspannten Urlaub benötigt. Der Hof bietet mit Scheune, Sonnenterrasse und großem Garten viel Raum zur persönlichen Nutzung, zwei Grillstellen und reichlich Sitzgelegenheiten für gemeinsame Mahlzeiten unter freiem Himmel…
Nicht zuletzt ist natürlich die Reitschule mit all ihren Facetten ein neues Schwerpunktangebot vor allem auch für unsere Gäste. Das „Schnupperreiten“ für die Gastkinder ist äußerst beliebt, hat schon so manches Talent enthüllt und Begeisterung an Tier und Sport geweckt."

Fleygur: "Ihr Hof bietet auch optimale Voraussetzungen für Gruppenurlaube. Welche neuen Möglichkeiten haben jetzt auch Reitergruppen bei Ihnen eine spannende Zeit zu verbringen?"

M. Jungwirth: "Derzeit haben wir in der Regel freie Kapazitäten vor allem außerhalb der Ferienzeiten. Reitbegeisterte und Reitinteressierte erhalten bei uns ganz individuellen Reitunterricht, der genau auf ihre Wünsche zugeschnitten werden kann und die persönlichen Fähigkeiten des Einzelnen berücksichtigt. Das Angebot reicht von Dressur, Gangreiten, Ausritten, Bodenarbeit bis hin zur Theorie und richtet sich an Erwachsene und Kinder mit und ohne Vorkenntnisse. Einzelunterricht und Reitstunden in sehr kleinen Gruppen gewährleisten, dass unsere Trainerin auf jeden Reitschüler sehr individuell eingehen kann. Sowohl tagsüber als auch abends bietet der Hof draußen und drinnen viel Raum und Möglichkeiten für gemütliches Beisammensein und gesellige Abende in der Bauernstube oder dem Reiterstübchen, auf der Sonnenterrasse und im Garten mit den Grillplätzen. Grundsätzlich denke ich, dass unser Hof in Krottenthal nicht nur für Familien mit Kindern ein attraktiver Ort für ihre Urlaubszeit ist, sondern auch Menschen mit Spaß am Reiten viel zu bieten hat. Ein altbewährter Ort öffnet sich sozusagen einem neuen Publikum und sucht neue Fans/ Freunde/ Menschen/ Interessengruppen, die seine Vorzüge schätzen und genießen können."

Fleygur: "Im Oktober finden aktuell zwei Reitkurse über jeweils 4 Tage statt. Gibt es noch die Möglichkeit für eine Teilnahme und kann man bei Ihnen auch sein eigenes Pferd mitbringen?"

M. Jungwirth: "Derzeit gibt es noch freie Plätze für beide Reitkurse im Oktober und auf unserem Hof sind für diese Zeiten momentan auch noch Übernachtungsmöglichkeiten vorhanden. Schauen Sie einfach mal auf unseren Webseiten und kontaktieren Sie uns bei Fragen gerne telefonisch oder per E-Mail. Eigene Pferde können nicht mitgebracht werden. Unsere Schulpferde sind für alle Altersgruppen, mit oder ohne Vorerfahrung bestens geeignet und werden von uns entsprechend der Erfordernisse zugeteilt. Ein weiteres Qualitätsmerkmal besteht darin, dass Katja und Andrea unsere Schulpferde sehr genau kennen und einschätzen können, welches Tier in welcher Unterrichtseinheit am besten zum jeweiligen Reiter passt, um Trainingsinhalte möglichst optimal zu vermitteln.."

Fleygur: "Welche Pläne haben Sie für die Zukunft. Wollen Sie den Reitbetrieb noch weiter ausbauen?"

M. Jungwirth: "Zunächst befinden wir uns noch in der Anfangsphase, in der wir erste Erfahrungen sammeln. Die Nachfrage war in den vergangenen Monaten bereits sehr hoch und übertraf unsere Erwartungen. Sowohl von unseren Gästen und ihren Kindern, Reitfreunden Vorort und Urlaubern, die in der näheren Umgebung ihre Ferien verbringen wird unsere Reitschule sehr gut angenommen. Und wir erhalten ein durchgehend positives Feedback. Während der heißen Sommerwochen konnten wir nicht alle Anfragen …
Für uns stand von Anfang an fest, dass Qualität über Quantität stehen soll. Um das hohe Niveau der Reitschule zu gewährleisten und auch weiterhin zu erhalten, werden wir eher versuchen, eine gleichmäßige Auslastung auch außerhalb der saisonalen Spitzen zu erreichen. Unsere Reitschule zeichnet sich durch sehr persönlichen Unterricht in kleinen Einheiten aus, was ein sehr individuelles Eingehen auf den einzelnen Reiter ermöglicht und dessen Wünsche und Fähigkeiten berücksichtigt. Genau das schätzen die Pferdesportler, die uns bisher kennenlernen konnten und diese Arbeitsweise wollen wir auch in Zukunft pflegen. Daher ist ein Ausbau bezogen auf die Größe des Betriebes nicht vorgesehen. Möglich, dass im Laufe der Jahre weitere Islandpferde unser „Team“ bereichern. Neben der Kundenzufriedenheit steht das Wohl unserer Pferde an oberster Stelle."

Fleygur: "Parallel zum Reiturlaub kann man bei Ihnen natürlich die schöne Stadt Passau kennenlernen. Was darf man auf keinen Fall verpassen?"

M. Jungwirth: "Ja, Passau ist auf jeden Fall sehenswert, von der Ortsspitze mit dem Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz über die historische Altstadt mit ihrem südländischen Flair, den kleinen Gassen, die zum Bummeln einladen. Der Aufstieg zur Veste Oberhaus wird mit einem gigantischen Blick belohnt. Aber auch das Ilztal, die Schlögener Donauschlinge, Wanderwege mit traumhaften Blicken auf die Donau, eine Bootsfahrt auf dem Fluss, die abwechslungsreiche Landschaft, die gute Küche, Biergärten am Donauufer. Es gibt zahllose attraktive Ausflugsziele in der näheren Umgebung für jeden Geschmack. Es fällt mir schwer, hier alle aufzulisten."

Fleygur: "Meine letzte Frage stelle ich in jedem Interview. Mit welcher Person aus dem Pferdebereich würden Sie gerne einmal auf einen längeren Ausritt gehen und ins Gespräch über ein bestimmtes Thema kommen?"

M. Jungwirth: "Diese Frage kann ich so wie sie gestellt ist nicht direkt beantworten. Ich bin seit etwa 30 Jahren ein absoluter Freizeitreiter und nutze einen Ausritt über unsere Felder und durch unsere Wälder zum Ausspannen und zum Abschalten. Sofern es sich zeitlich einrichten lässt begleitet mich meine Frau Andrea. Bei solchen Gelegenheiten haben wir gemeinsam zum Überlegen Zeit. Die Idee mit dem Reitbetrieb und  der Reitschule entstand z.B. bei einem solchen gemütlichen Ausritt. Planungen für die Zukunft werden auch bei solchen gemütlichen Ausritten besprochen."

Fleygur: "Danke für das Interview und weiterhin viel Erfolg mit der neuen Reitschule." 

 

Reiten mit schöner Aussicht